Jugendsozialarbeit

Schulsozialarbeit und offene Jugendarbeit in Eningen unter Achalm

Schulsozialarbeit und offene Jugendarbeit in Eningen unter Achalm

Seit 2012 ist die pro juventa gGmbH Träger der Schulsozialarbeit an der Achalmschule und der offene Jugendarbeit. Es besteht eine enge Kooperation beider Bereiche.

Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit ist offen für alle Schüler und Schülerinnen, Eltern und Lehrer/innen. Sie trägt in guter Zusammenarbeit mit dem Kollegium und der Schulleitung dazu bei, ein gutes Schulklima zu schaffen, soziales Lernen zu fördern, Konflikten vorzubeugen und Fehlentwicklungen zu korrigieren.

Die Arbeitsbereiche der Schulsozialarbeit:

  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit
  • Offener Bereich mit sozialpädagogischen Angeboten
  • Einzelfallhilfe und Beratung
  • Elternarbeit
  • Schulorientierte Gemeinwesenarbeit
  • Kooperation

Momentan ist die Sozialpädagogische Gruppenarbeit der umfangreichste Arbeitsbereich. Klassenprojekte werden in allen Klassen durchgeführt. Inhalte sind Soziales Lernen, Gewaltprävention, Konfliktmanagement und Klassenrat.

 

Offene Jugendarbeit

Die offene Jugendarbeit will ältere Kindern und Jugendlichen in ihrer Freizeitgestaltung fördern. Sie legt Wert auf gewaltfreien und fairen Umgang und schafft hierfür einen guten Rahmen. Sie versteht sich als Ergänzung zu den Angeboten der Vereine und Kirchen.

Die Arbeitsbereiche der offenen Jugendarbeit

  • Zwei Ballsportgruppen für Schüler der 4. bis 6. Klasse
  • Natur- Wald- und Erlebnispädagogik für 12-15jährige
    (z. B. Hüttenbau, Höhlenbegehung, Bogenbau, Bogenschießen)
  • Jugendhaus Merkur, mittwochs 16-22:00 Uhr
  • Mädchengruppen
  • Projekte (z. B. Bolzplatzgestaltung)
  • Aufsuchende Arbeit im öffentlichen Raum
  • Beratung 
  • KidsDay (Spielstraße und Angebote für Kinder, alle 2 Jahre,
    gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung, den Vereinen und
    der ev. Kirche)

 

zum Anfang