Am 8. Mai 2015 konnten die ersten drei Gemeinden im Landkreis Reutlingen die Zertifikate zur „Gesunden Gemeinde“ in der HAP-Grieshaber-Halle entgegennehmen. Die baden-württembergische Sozialministerin Katrin Altpeter und Landrat Thomas Reumann zeichneten die Modellgemeinden Eningen unter Achalm, Hohenstein und Hülben mit dem Zertifikat für die nächsten drei Jahre aus. Danach besteht die Möglichkeit zur Rezertifizierung.

Die drei Modellgemeinden haben vor einem guten Jahr damit begonnen, Aktivitäten und Vorsorge vor Ort anzubieten und zu vernetzen, um so auch das Gesundheitsbewusstsein ihrer Bürger zu stärken. Eine gesunde Gemeinde leistet einen unverzichtbaren Beitrag zum Erhalt der Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger.

In Eningen unter Achalm wird schon lange die körperliche und mentale Beweglichkeit durch über 40 Vereine  mit vielen Freizeit- und Sportmöglichkeiten in verschiedenster Weise präsentiert und gefördert. Diese Grundlage und die bereits vorhandene, gute Vernetzung von fast 60 medizinischen Therapeuten und Praxen im Gesundheitsforum e.V.,, das überdurchschnittliche Bewegungsangebot der Vereine sowie der alle zwei Jahre stattfindende Gesundheitstag bieten die optimalen Voraussetzungen für eine „gesunde Gemeinde“.

Eningen ist ja bekanntermaßen eine Gemeinde, in welcher die Gesundheit als Wert erkannt und gelebt wird. Unsere Ausrichtung zielt auf die Gesundheit für alle Bürger, eine gesundheitsförderliche Infrastruktur, Lebensqualität für Familien, Singles, Senioren, Kinder, Jugendliche und Menschen mit Migrationshintergrund. Die Gesundheit soll als Wert erkannt und noch stärker anerkannt werden.

Die Moderation des Abends übernahm der Olympia-Sieger und vielfache Deutsche Meister, Dieter Baumann. In unterhaltsamer und informativer Weise führte er durch den Abend und leitete eine Gesprächsrunde mit der Sozialministerin Katrin Altpeter, Landrat Thomas Reumann sowie den Leitern der Arbeitskreise der drei Gemeinden zum Thema „Eine gesunde Gemeinde – das ist mehr als Sport“.

Anschließend wurden mit kurzen Filmbeiträgen sowie Beiträgen von Kinder- und Jugendgruppen die Modellgemeinden vorgestellt, bevor Landrat Thomas Reumann die Zertifikate an die Vorsitzenden der Arbeitskreise
überreichte.

Für die drei Gemeinden gilt es nun, ihre Entwicklungen und Bemühungen fortzusetzen und auszubauen, um in drei Jahren die Rezertifizierung zur erhalten.

Logo Gesunde Gemeinde

 

 

 

 

 

 

zum Anfang