Entwicklungskonzept Ortsmitte – Lebensqualität in der Ortsmitte Eningens

Rückblick Zukunftswerkstatt I 03.04.2017

Am 03.04.2017 fand in der Gerätehalle der Freiwilligen Feuerwehr Eningen im Rahmen des Entwicklungskonzepts Ortsmitte die Zukunftswerkstatt I statt. Rund 50 Teilnehmer diskutierten an Hand von Ortsplänen und Luftbildern Ideen zur zukünftigen Entwicklung der Ortsmitte.

Nach der Begrüßung durch Herrn Bürgermeister Schweizer und einer kurzen thematischen Einführung durch Planer des Instituts für Stadt- und Regionalentwicklung diskutierten die Teilnehmer an mehreren Tischen angeregt zu unterschiedlichen Themen. Nicht immer konnte ein Konsens gefunden werden - beim Thema Autoverkehr und Parken in der Ortsmitte gingen die Meinungen auseinander. Einig war man sich allerdings, dass sich mit einer möglichen Verlagerung des Rathauses 1 eine tolle Chance ergibt, den Rathausplatz für die Bürgerschaft umzugestalten. Die Vielzahl an Ideen zu unterschiedlichen Themen machte deutlich, dass einige Themen noch einmal tiefergehend bearbeiten werden sollten. Hierzu werden in den  nächsten Monaten themenspezifische Werkstattgespräche und Ortsspaziergänge angeboten.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen teilnehmenden Bürgerinnen und Bürgern für ihr Engagement und die lebendige Diskussion bedanken! Ein besonderer Dank geht an die Freiwillige Feuerwehr, die nicht nur die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte, sondern auch ein kulinarische Stärkung für die Teilnehmer vorbereitet hatten!

Dokumentation der Zukunftswerkstatt I als PDF

Rückblick Auftaktveranstaltung 15.02.2017

Am 15.02.2017 fand in der HAP-Grieshaber-Halle die erste öffentliche Veranstaltung zum Entwicklungskonzept Ortsmitte in Eningen statt. Rund 150 Interessierte waren gekommen, um sich über das Projekt zu informiere und erste Hinweise, Vorschläge und Ideen zur Entwicklung der Ortsmitte zu diskutieren.

Nach der Begrüßung durch Herrn Bürgermeister Schweizer und einer kurzen thematischen Einführung vom Institut für Stadt- und Regionalentwicklung diskutierten die Teilnehmer angeregt an den vorbereiteten Stationen. Besonders intensiv setzten sich die Teilnehmer mit der zukünftigen Nutzung der Schillerschule, dem Verkehr in der Ortsmitte und dem fehlenden zentralen Treffpunkt auseinander. Viele Kreative Ideen fanden sich darüber hinaus für das Flurstück 100, den Krügerpark und den Rathausplatz.

Die Hinweise, Ideen und Vorschläge der Teilnehmer bilden die Basis zur Auswahl und Vorbereitung der Themen, die in den geplanten Zukunftswerkstätten vertieft werden sollen. Am 3. April 2017 ist mit der Zukunftswerkstatt I die nächste öffentliche Veranstaltung geplant.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die mit Ihren Hinweisen, Ideen und Vorschlägen zu einer lebendigen Diskussion beigetragen haben! Ein besonderer Dank geht auch an die Jugendfeuerwehr für die Bewirtung während der Veranstaltung!

Dokumentation der Auftaktveranstaltung als PDF

 

Ablauf des Entwicklungskonzepts Ortsmitte

Gemeinsam mit dem Institut für Stadt- und Regionalentwicklung (IfSR) an der Hochschule Nürtingen-Geislingen arbeitet die Gemeindeverwaltung seit Oktober 2016 am Entwicklungskonzept Ortsmitte für Eningen unter Achalm.

Der Dialog in unserer Gemeinde ist ein wichtiger Baustein bei der Erarbeitung dieses Konzeptes. Beteiligt daran sind der Gemeinderat, die Gemeindeverwaltung, Fachleute und die gesamte Bürgerschaft. Deshalb erfolgt während des Projekts eine begleitende Öffentlichkeitsarbeit und es werden Beteiligungsmöglichkeiten bei öffentlichen Veranstaltungen wie der Auftaktveranstaltung und den beiden Zukunftswerkstätten angeboten.

Ziele des Entwicklungskonzepts Ortsmitte

Unsere Ortsmitte ist von großer Bedeutung für das soziale Zusammenleben in der Gemeinde und trägt maßgeblich zu einer qualitätsvollen Gesamtentwicklung in Eningen unter Achalm bei. Wir alle wünschen uns eine Ortsmitte mit einem vielfältigen Einzelhandel, attraktive Wohnmöglichkeiten und gelungene Orte zum Aufenthalt, zur Begegnung und zum Spielen. Wir alle möchten die Ortsmitte als wichtigen Lebens-, Arbeits- und Erholungsraum stärken, weiter entwickeln und aufwerten.

Um die Entwicklung der Ortsmitte zu fokussieren, wurde im Oktober 2016 mit der Erarbeitung des Entwicklungskonzeptes Ortsmitte begonnen. Das Projekt wird vom Programm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ vom Land Baden-Württemberg gefördert und gliedert sich in drei Teile. Zunächst wird die Ausgangssituation durch Bestandserhebung und Gesprächen mit Schlüsselpersonen analysiert. Anschließend können Ziele für die Entwicklung der Ortsmitte formuliert ein Maßnahmenkatalog erstellt werden. Konkretisiert werden die Ziele im dritten Schritt durch die Initiierung von konkreten Impulsprojekten.

Förderung

Das „Entwicklungskonzept Ortsmitte – Lebensqualität in der Ortsmitte Eningen“ wird gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

             

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und
Wohnungsbau Baden-Württemberg

 

  

zum Anfang